Home l Unternehmen l Kontakt l Impressum l Inhalt



ANWENDERGEMEINSCHAFT
CALCULAT_KOM  
 
Ziele

Aktuelles

Veranstaltungen

   Geschäftsführertage
   Interessententage
   Controllertage
   Workshops

Programme

   Controlling
   Wirtschaftsplanung
   Gebührenkalkulation
   Investitionsplanung
   Anlagenverzeichnis
   Risikomanagement
   Statistik
   Kredit
  
   Dokumentation
   Technologie
   Entwicklung
   Wartung

Referenzen

Vertrieb

ANLAGEVERZEICHNIS - HINTERGRUND Hintergrund l Aufbau l Ablauf l Berichte

Die Abbildung des Anlagevermögens in den verbreiteten Anlagenbuchhaltungen entspricht ausschließlich der Erstellung des Jahresabschlusses. Da die allgemeine Bewertung die individuelle Situation nicht ausreichend genau widerspiegelt, gibt der Gesetzgeber in den KAGs ausdrücklich die Möglichkeit zur alternativen Bewertung des Anlagevermögens.

Die eingeschränkte funktionale Ausstattung herkömmlicher Anlagenbuchhaltungen und die Art der Nutzung führen in der Praxis nur selten zu dem Aufbau eines zweiten, der Gebührenkalkulation dienenden, Anlageverzeichnisses.

Die alternative Ermittlung von kalkulatorischen  Abschreibungen auf der Grundlage einer Tabellenkalkulation ist in der Praxis auf Grund der damit verbundenen Mühe nicht häufig anzutreffen. Die verbreitete Schätzung der Auswirkung der kalkulatorischen Betrachtung gerät bei gerichtlichen Auseinandersetzungen schnell unter Erklärungsdruck.

Das Modul ANLAGEVERZEICHNIS erfüllt alle Anforderungen an eine transparente und handhabbare Datengrundlage zur Ermittlung der kalkulatorischen Abschreibungen und der Ermittlung einer tatsächlich angemessenen Eigenkapitalverzinsung.

Weit über die Unterstützung der Gebührenkalkulation hinaus kann das Anlagevermögen individuellen Bedürfnissen folgend über einen weiten Zeithorizont dargestellt und bewertet werden. Somit werden sehr langfristige strategische Investitionsentscheidungen auf einer fundierten Datengrundlage möglich.

Mit den Auswertungen aus INVESTITIONSPLAN besitzt der Anwender einen vollständigen Überblick und eine realistische Bewertungsgrundlage über den gesamten Lebenszyklus des Anlagevermögens.